Mein Weg

Maria Dohmann-Böhler

Maria Dohmann Böhler

  • geb. 1962, verheiratet mit Rainer Böhler, eine Katze
  • Dipl. Designerin, mehrjährige Selbständigkeit
  • 1991 Ende dieser Tätigkeit u. Beginn intensiver Selbsterfahrung in verschiedenen Bereichen der humanistischen und transpersonalen Psychotherapie.
  • Seit 1997 arbeite ich in freier Praxis mit EinzelklientInnen und Paaren
  • Ich bin hochsensibel

Wichtige Stationen meiner Ausbildung

  • 1995-97 – Ausbildung in spirituell orientierter Psychotherapie/Releasing bei Christof Langholf, Hildesheim, (Systemische Familientherapie nach B. Hellinger u. Innere Kind Arbeit sind Teil dieser Ausbildung)
  • Fortbildungen bei Dr. E.E. und R. Lindwall, den Begründern der Releasingarbeit.
  • 2000 - Anerkennung zur Heilpraktikerin (Psychotherapie)
  • 2002- 03 Ausbildung zur Mediatorin bei Katharina Sander und Christoph Hatlapa an der „Schule für Verständigung und Mediation“ in Steyerberg (Mediation = Vermittlung im Konflikt)
  • 2006 – 09 Fortbildungen im Meridianklopfen "Meridian-Energie-Techniken nach Franke® (MET)" bei Regina Franke
  • Assistenzen bei Katrin Langholf, Hildesheim, zum Thema „Heilung und Entfaltung der eigenen Weiblichkeit“
  • Fortbildungen und Retreats bei der spirituellen Lehrerin Annette Kaiser
  • 2010 Begegnung mit dem Thema Hochsensibilität und seitdem intensive Beschäftigung mit dem Thema
  • 2011-12 Fortbildung in Hakomi®-Körperorientierter Traumatherapie bei Manuela Mischke-Reeds

Persönliches zu mir

Ich habe in diesem Leben bereits früh Traumatisierungen erlebt, die mich und mein Leben sehr geprägt haben. Mit 28 Jahren habe ich erfahren, dass es für mich so etwas wie einen Heilungsweg gibt, den ich seit damals stetig weiter gegangen bin.
Geholfen haben mir dabei meine eigene Beharrlichkeit, gute FreundInnen, gute professionelle HelferInnen und mein tiefes inneres Vertrauen, dass letztendlich doch alles einen Sinn und Zusammenhang hat.

In dieser Zeit ist auch mein Vertrauen in die göttliche Führung stetig gewachsen. Vor allem durch Erfahrungen, die mir gezeigt haben, dass ich nie wirklich allein bin.

Ich bin katholisch aufgewachsen mit der Vorstellung von einem Gott, der außerhalb von uns ist und der Wert darauf legt, dass wir uns „richtig“ verhalten. Ich hatte schon damals die Ahnung, dass das so nicht sein kann.
Auf meiner anschließenden Suche bin ich dann „Gott“ als einer universellen Kraft begegnet, die in ihrer Essenz bedingungslose Liebe ist.
Besonders verbunden fühle ich mich dabei der „Göttlichen Mutter“, der Weisheit ihres Herzens und ihrem unendlichen Mitgefühl.

Seit vielen Jahren begleite ich Menschen auf ihrem Weg. Mein Anliegen dabei ist es, ihnen an Punkten in ihrem Leben, wo sie persönlich nicht weiterkommen, mit dem was ich kann und weiß zur Seite zu stehen. Darüber hinaus möchte ich ihnen einen Raum ermöglichen, wo sie sich sicher fühlen und ihre Seele für Heilung öffnen können.